Unterstützer*innen und Sponsor*innen gesucht!

Wir haben den Verein Ende 2020 vollständig ehrenamtlich aufgezogen und sind auf der Suche nach Partner*innen, Unterstützer*innen oder Sponsor*innen, die an unser Konzept glauben und uns unterstützen möchten.
Wir sind für die weitere Tätigkeit auf Spendengelder und oder Sponsoring für unsere Veranstaltungen angewiesen.

Bei Interesse treten Sie bitte in Kontakt mit uns. Wir haben eine Zusage des Finanzamts und werden als gemeinnütziger Verein anerkannt und geführt, sobald das Registergericht die Satzungsänderung eingetragen hat. So können Förderbeiträge in Kürze als Spenden geltend gemacht werden.

Vielen vielen Dank ; )

Kontaktieren Sie unsKontaktieren Sie uns
Hier gehts zu unserem Spendenkonto:

IBAN: DE05 5003 1000 1086 5000 07
BIC: TRODDEF1
Kreditinstitut: Triodos Bank N.V.
Kontoinhaber: Acts for Humanity e.V.


Bühne frei für Menschlichkeit!

Bühne frei für Menschlichkeit!

Bühne frei für Menschlichkeit!

„Bühne frei für Menschlichkeit!“ am 21.05.2021 um 20:30 Uhr im Carlswerk!

…geschafft! Am 21.05.2021 UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung steigt der 1. offizielle „Act for Humanity“! Pandemiebedingt als kostenloses Streaming-Event aus der Location Carlswerk in Köln-Mülheim.

Auf dem Programm: ein Bildungsvortrag zum hochaktuellen Thema Antirassismus vom Politikwissenschaftler, Soziologen und Rassismusforscher Dr. des Narku Laing, sowie ein Konzert von Phyllis,  einer Kölner Newcomerin, die Titel ihrer kommenden EP „feel this“ performen wird und dabei unter anderem den Carola Rackete gewidmeten Song „Rocket Girl“ uraufführen wird.

Wir freuen uns auch besonders über Esra Karakaya, Journalistin, Produzentin und Gründerin ihrer Youtube-Talkshow KARAKAYA TALKS, die durch die Veranstaltung führen wird.

Special Guests sind der Fotojournalist, Anthropologe und Aktivist Nick Jaussi von Sea-Watch e.V. und Dj VARY NICE!

Besonders dem kommunalen Integrationszentrum Köln, sowie ebenfalls dem Kulturamt Köln ein großes Dankeschön für die Förderung und Unterstützung!

Mehr zum EventMehr zum Event

Wir arbeiten ehrenamtlich und benötigen weitere finanzielle Unterstützung. Die Gemeinnützigkeit ist vom Finanzamt Köln bereits zugesagt und nur eine Frage der Zeit. Spendenquittungen können dann entsprechend erstellt werden.

Hier gehts zu unserem Spendenkonto:

IBAN: DE05 5003 1000 1086 5000 07
BIC: TRODDEF1
Kreditinstitut: Triodos Bank N.V.
Kontoinhaber: Acts for Humanity e.V.


Das Kulturamt der Stadt Köln bestätigt uns in einer Absichtserklärung ihre Förderabsicht!

Das Kölner Kulturamt schickt uns eine Absichtserklärung über eine Förderbeteiligung.

Über die Absichtserklärung des Kulturamts Köln,  unsere Veranstaltung und insbesondere den künstlerischen Teil zu fördern freuen wir sehr! Bleibt abzuwarten ob der Corona-Haushalt uns da keine Steine in den Weg legt, aber wir sind frohen Mutes.


Cologne Acts for Humanity in 2021: Antirassismus & Konzert

Die Planungen für unser erstes eigenes Projekt laufen

Am 21.05.2021 soll es soweit sein: Wir möchten unseren 1. Act for Humanity 2021 dem Thema Antirassismus widmen. Eine Bildungseinheit/Vortrag zum Thema wird dazu gemäß unseres Konzepts mit einem Konzert kombiniert. Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns auf alle, die kommen möchten.

Aufgrund der Pandemie gibt es jede Menge Hemmnisse für Veranstaltungen. Es ist nicht endgültig klar, ob eine Präsenzveranstaltung erlaubt sein wird, und unter welchen Bedingungen. Wir arbeiten an entsprechenden Konzepten und halten Euch hier auf dem Laufenden.


Integrationsrat der Stadt Köln bewilligt öffentliche Fördermittel über das Kommunale Integrationszentrum

Logo der Stadt Köln

Es ist offiziell!

Unser Antrag auf Förderung im Rahmen unseres ersten Projekts zur rassismuskritischen und antirassistischen Arbeit in 2021 ist vom Integrationsrat und der Stadt Köln bewilligt worden!

Das kommunalen Integrationszentrums Köln fördert unser 1. Projekt! Ganz große Freude bei allen Beteiligten ; )
Danke auch an dieser Stelle an’s Kommunale Integrationszentrum für die freundliche Betreuung und Unterstützung!

Wir planen eine Veranstaltung mit Bildungseinheit zum Thema Antirassismus in Kombination mit einem Konzert. Termin ist der 21.05.2021, der UNESCO Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung.

Aufgrund der Pandemie gibt es einige Planungsschwierigkeiten, aber wir sind fest entschlossen unseren 1. Act in irgend einer Form statt finden zu lassen. Bald mehr dazu!


Gründungsversammlung

Vereinsgründung am 04.10.2020

Am 04.Oktober 2020 haben wir die offizielle Gründungsversammlung für unseren Verein abgehalten. Dreizehn Menschen, die sich für die Idee und Vision von „Acts for Humanity“ engagieren möchten, versammelten sich dazu unter Beachtung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen in unserem Shared-Office in Köln Innenstadt.  Zu den Vereinsvorsitzenden wählte die Versammlung Nora Jakob als 1. Vorsitzende und Henok Teklemariam als 2. Vorsitzenden einstimmig.

Was sonst noch passierte

Marcia Castellanos begleitete die Gründungssitzung als Protokollführerin. Die Satzung wurde von den künftigen Vereinsmitgliedern unterzeichnet.

Die Versammlung wählte Nora Jakob zusätzlich in das Amt der Schatzmeisterin. Die Satzung erlaubt den Vorstandsmitgliedern, zumindest in der Gründungsphase mehr als ein Amt auszuüben. Dies erschien aus organisatorischen Gründen zunächst die praktikabelste Lösung.

Die zur Vereinsgründung erforderlichen Unterlagen sind bereits Ende Oktober notariell beglaubigt worden und die offizielle Eintragung unseres Vereins liegt zurzeit dem Registergericht Köln zur Bearbeitung vor.


1. Act für Democracy International

Democracy International Köln veranstaltet „Global Forum on Modern Direct Democracy“ und wir waren dabei

Für den ersten „Act“ sind wir bereits vor der offiziellen Gründung am 26.09.2020 im Rahmen des „Global Forum on Modern Direct Democracy“ eingeladen worden und haben uns riesig gefreut. Diese 1-wöchige globale Konferenz versammelt Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen aus der ganzen Welt, die zum Thema Demokratie arbeiten und forschen oder sich engagieren. Die Konferenz wurde 2020 aufgrund der Pandemie von Democracy International hier aus Köln als Digitalveranstaltung auf Zoom organisiert und durchgeführt.

16:00 p.m.: „Acts for Humanity“ presents Felix Miles

Felix Miles performte über Zoom zwei seiner Kompositionen. Zum einen den Titel „Smile“, den man als ein Liebeslied an die Demokratie verstehen kann. Der zweite Song „Clouds“ sollte den Konferenzteilnehmer*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen, Mut machen und appellieren, ihr Engagement und ihre Anstrengungen für die Demokratie trotz Gegenwind weiterzuführen. Er reflektiert nachdenklich die teils (noch) nicht sichtbaren Erfolge der wertvollen Arbeit dieser Menschen, und dass es darum geht stetig und mit Hoffnung weiterzumachen.